Die WIM ist eine Werkstatt für Improvisierte Musik. Mit ihrem wöchentlichen Werkstatt-Programm, verschiedenen Projekten und Workshops ist sie ein fester Bestandteil der zeitgenössischen Musik. Sie ist ein Laboratorium für alle, die sich mit freien Improvisation auseinandersetzen wollen. Improvisierende Musiker*innen haben in der WIM ein Zentrum, in dem Projekte und Experimente entwickelt und im Werkstatt-Programm vorgestellt werden. Damit bietet die WIM einen Einblick in den vielfältigen Arbeitsprozess von frei improvisierter Musik.

 

 



Covid-19 Schutzkonzept für die WIM-Zürich, Magnusstrasse 5 8004 Zürich
Version 5, gültig ab 07. Januar 2022
Einleitung

Nach der letzten "Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19- Epidemie" des Schweizerischen Bundesrates vom 17.12.2021 muss auch die WIM ihr Schutzkonzept den neuen Regeln und Empfehlungen anpassen. Diese haben den Zweck, das Übertragungsrisiko für alle WIM-Benutzer*innen und Gäste zu minimieren.
Aufgrund von:
"Art. 13 Besondere Bestimmungen für Diskotheken und Tanzlokale und andere Einrichtungen und Betriebe in den
Bereichen Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Sport
2 Öffentlich zugängliche Einrichtungen und Betriebe in den Bereichen Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Sport, in denen den Besucherinnen und Besuchern nicht ausschliesslich Aussenbereiche offenstehen, müssen den Zugang auf Personen mit einem Impf- oder Genesungszertifikat beschränken. Sie können den Zugang auch auf Personen beschränken, die sowohl über ein Impf- oder Genesungs- als auch über ein Test-zertifikat verfügen."
der Verordnung haben wir uns für folgendes Schutzkonzept entschieden.
Grundregeln
Neu gilt in der WIM generell für alle Benutzer*innen und Besucher*innen:
2G (mit Maskenpflicht) und
2G heisst: vollständig Geimpfte und Genesene plus Maske
für Bläser*innen und Sänger*innen 2G+
2G+ heisst: In den letzten 4 Monaten Geimpfte/Genesene oder Geimpfte/Genesene mit negativem Test
Nach wie vor gelten die bekannten Hygieneregeln wie:
- Hände waschen oder desinfizieren
- häufig berührte Oberflächen und Instrumente mit Desinfektionsmittel reinigen.
- Abstand halten, wo nicht möglich ist, sollten die Begegnungen kurz gehalten werden (Eingang, WC).
- die Räume sollten so gut wie möglich oft gelüftet werden.
Benutzung der WIM-Räume
Für die Benutzung der WIM-Räume besteht ein besonderes Problem, das für alle Aktivitäten in der WIM von Bedeutung ist. Generell verfügt die WIM über kein effizientes Lüftungssystem, was für diese Pandemie problematisch ist.
Nach der Covid-Verordnung vom 17.12.21 Art. 20 Ziff.2 Abs. c. gilt bei kulturellen Aktivitäten in öffentlich
zugänglichen Innenräumen Folgendes:
"c. Es muss eine wirksame Lüftung vorhanden sein."
Wir wissen alle, dass dies in der WIM nicht in allen Räumen gegeben ist, deshalb wollen wir die
Personenanzahl der Räume Feld mit 7 und Diener mit 3 aufrechterhalten.
Für Proben, Workshops und Unterricht gilt die 2G-Regel (mit Maske), wenn Bläser*innen beteiligt sind,
sind sie nur zugelassen, wenn sie zusätzlich ein gu?ltiges negatives Covid-19-Testresultat vorweisen können (2G+- Regel), oder ihre vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt.
(Nach "vms verband musikschulen schweiz")
Für die Raumreservationen gelten die Regeln nach dem WIM-Benutzungsreglement vom 25.6.2019.
Neu müssen und können die Räume für individuelles Üben nicht mehr reserviert werden, da Pflicht für
Contact-Tracing entfällt. (Eine Buchung mit Rubrik "WIM-Unterhalt" wird künftig verrechnet.)
Das Mitglied, das den Raum für Gruppenproben, Workshops oder Unterricht reserviert hat, ist aufgefordert,
seinen Teilnehmer*innen die Regeln und Empfehlungen mitzuteilen und für deren Einhaltung zu sorgen.
Wir empfehlen diesen Mitgliedern, die Daten der beteiligten Personen für ein eventuelles Contact-Tracing
zu behalten und im Ansteckungsfall auch die WIM zu informieren.
Öffentliche Veranstaltungen
Veranstaltungen sind nur im Raum Magnus zugelassen, da dies der einzige Raum ist, der für den Zweck
von öffentlichen Veranstaltungen einigermassen vernünftig gelüftet werden kann.
- Für das Publikum und die Musiker*innen gelten gleichermassen 2G (mit Maske) sowie für
Bläser*innen und Sänger*innen 2G+.
- Für den Konzertraum Magnus liegt die offizielle Kapazität bei 25 Personen.
- Für das Publikum werden nur Sitzplätze angeboten. Die Sitzgelegenheiten sollen mit sinnvollen
Abständen angeordnet werden.
- Es gibt keinen Barbetrieb. Konsumation von Getränken und Esswaren soll unterlassen werden.
- Die Personen, welche die Veranstaltung betreuen, kontrollieren die Zertifikate der Besucher*innen.
- Zwischen den Sets oder alle ca. 50 Minuten soll mindestens 15 Minuten durchgelüftet werden.
- Der Aufenthalt im Eingangsbereich und in den WC's soll möglichst kurz gehalten werden.
Dieses Schutzkonzept ist gültig bis auf Widerruf. Es wird den sich verändernden Regelungen der Behörden
angepasst.
Wir hoffen, dass Ihr alle mit diesem "Schutzkonzept" leben könnt und wünschen Euch gute Gesundheit.
Nochmal: Das vorliegende Schutzkonzept gilt für alle Tätigkeiten in der WIM, also für Proben, Unterricht,
Workshops und öffentliche Veranstaltungen.
Es wird von allen WIM-Benutzer*innen und Besucher*innen erwartet, dass sie die Regeln dieses
Schutzkonzeptes einhalten.
Die WIM setzt auf Eigenverantwortung und Solidarität, wobei den Mitgliedern, Künstler*innen und Gästen
bewusst sein sollte, dass sie auch Verantwortung gegenüber anderen Personen mittragen.
Der Vorstand